Reise-Recht
Seereisen PDF Drucken E-Mail

Motorlärm ist kein Klagegrund

Fühlen sich Kunden auf einer Kreuzfahrt von Motorgeräuschen gestört und klagen dagegen später, gehen sie vor Gericht leer aus. Das zeigt ein Urteil des Amtsgerichts München (242 C 16 587/07), das die Ansprüche eines Ehepaares zurückwies. Die Seereisenden forderten nach einer Kreuzfahrt durch das Mittelmeer 40 Prozent des Reisepreises zurück, weil in ihrer Kabine im Heck des Schiffes der Lärm größer war als in anderen Quartieren der gebuchten Kategorie.

Weiterlesen...
 
Kurzreisen PDF Drucken E-Mail

Rücktritt bei Verspätung rechtens

Hebt ein Flugzeug bei einer Kurzreise deutlich später als gebucht ab, können Kunden das Urlaubsarrangement kündigen. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main (Aktenzeichen 2-24 S 289/06). Der Urlauber hatte eine einwöchige Reise gebucht, sah sich aber mit einer zwölfstündigen Verzögerung des Fluges konfrontiert. Die Richter werteten eine derartige Verspätung als Kündigungsgrund, weil der geplante Reiseverlauf erheblich beeinträchtigt wurde.

 
BGH-Urteil PDF Drucken E-Mail

Animateure müssen vor Gefahren warnen

Der Fall ging bis vor Deutschlands höchstes Gericht – und endete im Sinne der klagenden Urlauberin. Die Frau war bei einer abendlichen Animationsveranstaltung von einem Schuh am Kopf getroffen worden, wobei die ersten Schmerzen schnell nachließen.

Weiterlesen...
 
Flugreisen PDF Drucken E-Mail

Klagen auch am Abflugort möglich

Bleiben Fluggäste wegen Überbuchung oder Annullierung am Boden, können sie Entschädigungen auch in ihrem Heimatland einklagen – und nicht unbedingt am Geschäftssitz der Airline. Das zeigt ein Urteil (Aktenzeichen: C-204/08) des Europäischen Gerichtshof. Geklagt hatte ein Passagier der lettischen Fluggesellschaft Air Baltic, der die ihm zustehende Entschädigung für einen abgesagten Flug von München nach Vilnius am Amtsgericht Erding einforderte.

Weiterlesen...
 
Sturz in Dusche PDF Drucken E-Mail

Reiseveranstalter haftet nicht

Rutscht ein Pauschalurlauber in der Dusche einer Hotel-Sauna aus und verletzt sich, haftet der Reiseveranstalter dafür nicht. So entschied das Landgericht Koblenz (Aktenzeichen 12 S 83/07) im Falle eines Thailand-Touristen, der nach einem Sturz stationär behandelt wurde und seinen Urlaub nur unter Schmerzen fortsetzen konnte.

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
«StartZurück1234WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL