Reise-Recht
Im Bus beklaut PDF Drucken E-Mail

Richter: Raub ist kein Reisemangel

Frankfurt – Fallen Pauschalurlauber unter die Räuber, gehen sie vor Gericht leer aus. Das zeigt der Fall einer vierköpfigen Familie, die nach Brasilien reiste und noch im Transferbus zum Ferienhotel zusammen mit anderen Urlaubern ausgeraubt wurde.

Weiterlesen...
 
Verspätungen PDF Drucken E-Mail

Airlines nicht in der Pflicht

Luxemburg – Airlines aus Ländern, die nicht der EU angehören, müssen bei verspäteten oder gestrichenen Flügen ihre Kunden nicht in gleicher Weise entschädigen wie europäische Gesellschaften. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (Aktenzeichen: C-173/07) mit der Begründung, EU-Vorschriften seien nicht generell auf Flüge aus Drittländern anwendbar.

 
Baden PDF Drucken E-Mail

Öffentlicher Strand kein Reisemangel

Frankfurt am Main – Beschreibt ein Reiseveranstalter in seinem Katalog den Strand eines Ferienhotels nicht näher, liegt auch kein Qualitätsversprechen vor. Damit trifft das Unternehmen keine Schuld, kommt es zu Beschwerden über die unzureichende Güte des Badereviers.

Weiterlesen...
 
Notlandung PDF Drucken E-Mail

Kaum Geld zurück trotz Horrortrip

Duisburg – Eine Notlandung im Ferienflieger ist ein Reisemangel. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Duisburg (Aktenzeichen 12 S 116/08). Es befand über den Fall eines Ehepaares, das auf dem Rückflug von einem Türkei-Urlaub Todesangst ausstand – bevor der Jet auf dem Weg von Antalya nach Köln/Bonn in Istanbul zu einer Notlandung ansetzte. Nur mit Mühe war es zuvor der Crew gelungen, im dem stark schwankenden Jet eine defekte Hecktür von Hand geschlossen zu halten.

Weiterlesen...
 
Viruskrankheit PDF Drucken E-Mail

Keine höhere Gewalt

Weil auf Mauritius eine Viruskrankheit ausgebrochen war, flog der Urlauber nicht dorthin. Auf die Furcht folgte Frust: Es war rechtens, dass der Reiseveranstalter die Stornokosten in Höhe von 30 Prozent des Reisepreises einbehalten hatte.

Weiterlesen...
 
«StartZurück1234WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL