Wohnmobil-Raub PDF Drucken E-Mail

Steuerabzug nicht möglich

Karlsruhe – Der Raub eines Wohnmobils kann teuer werden. Zwar steht die zuständige Assekuranz dann für das Fahrzeug gerade. Doch der Verlust von Kleidung und Hausrat wird nur durch eine spezielle Reisegepäckversicherung abgedeckt.

Das Finanzgericht Baden-Württemberg (Aktenzeichen 2 K 441/04) lehnte nun die Klage von Reisemobil-Touristen ab, die ihre Ausgaben für den Neukauf des Gestohlenen wenigstens von der Steuer absetzen wollten. Das, so die Richter, sei aber nur dann möglich, wenn Risiken nicht versicherbar sind – was bei den Campern nicht der Fall war.