Flugreisen PDF Drucken E-Mail

Klagen auch am Abflugort möglich

Bleiben Fluggäste wegen Überbuchung oder Annullierung am Boden, können sie Entschädigungen auch in ihrem Heimatland einklagen – und nicht unbedingt am Geschäftssitz der Airline. Das zeigt ein Urteil (Aktenzeichen: C-204/08) des Europäischen Gerichtshof. Geklagt hatte ein Passagier der lettischen Fluggesellschaft Air Baltic, der die ihm zustehende Entschädigung für einen abgesagten Flug von München nach Vilnius am Amtsgericht Erding einforderte.

Die Airline verwies jedoch auf ihren Geschäftssitz in Vilnius, ein Argument, das die Luxemburger Richter aber nicht gelten ließen. Eine Klage sei sowohl am Abflugs- als auch am Ankunftsort möglich, weil dort die Dienstleistung – in diesem Fall der Transport - erbracht wird.