Top-Städte der USA PDF Drucken E-Mail

Big Apple liegt klar vorne

New York - New York und San Francisco sind unter amerikanischen Touristen die beliebtesten US-Städte, Boston und Chicago teilen sich Platz drei. Das ergab eine Umfrage unter 3400 Reisenden. Schlusslicht ist - nach Atlanta und Los Angeles – Detroit im Bundesstaat Michigan. Die Autometropole wird auch als schmutzigste US-Metropole gewertet – und Portland als sauberste.

Oregons Metropole gilt überdies auch als die am meisten unterschätzte Kommune, am stärksten überschätzt wird der Umfrage zufolge Las Vegas. Immerhin soll das Glücksspielermekka das beste Preis-Leistungs-Verhältnis offerieren. Die besten Gratisattraktionen erwartet die Besucher in der museenreichen Hauptstadt Washington. Das beliebte New York kassierte zugleich die Titel als teuerste Stadt, als freundlichste und hilfreichste – sowie als unfreundlichste und am wenigsten hilfreichste Stadt. Das ansonsten gering geschätzte Atlanta wurde immerhin mit dem Rang „nettester Dialekt“ ausgezeichnet, der unangenehmste Dialekt wird Boston zugeschrieben. Ein Imageproblem hat wohl Cleveland in Ohio als langweiligste Stadt der Nation. Das Prädikat der romantischsten Stadt ging nach Honolulu, während Miami sich als „most sexiest city“ preisen darf.