Italien PDF Drucken E-Mail

Einfach fürstlich

Oberitalien hat nicht nur besonders schöne Seen. Auch viele sehenswerte Burgen und Schlössern warten

Fast so schön wie die Seen: Oberitaliens Burgen und Schlösser.

Burg Taufers: Geisterzimmer und Verliese

Die mächtige Burg versperrt förmlich den Weg von Tauferertal ins Ahrntal, der einst als günstiger Handelweg nach Norden angesehen wurde. Die Dynastenburg der Herren von Taufers ist vollständig möbliert und sehr gut erhalten. www.tauferer.ahrntal.com.

Schloss Miramare: Blick aufs Meer von jedem Zimmer

Strahlend weiß leuchtet es schon von weitem: „Miramare“ heißt das Prunkstück auch deswegen, weil man tatsächlich von jedem Zimmer aus das Meer bewundern kann. Erzherzog Maximilian von Habsburg ließ es 1856 bis 1860 in der Nähe von Grignano errichten. www.castello-miramare.it.

Forte di Bard: Von Napoleon geschleift

Über der weiten Flussschleife der Dora Baltea thront auf einem mächtigen Fels die Forte di Bard. Ab 1242 befand sie sich im Besitz der Savoyer, Napoleons Truppen schleiften die Festung. 1990 begann die Restaurierung der Anlage. www.fortedibard.it.

Schloss Tirol: Figuren und verletzte Vögel

Die Anlage bei Meran wurde zwischen 1125 und 1140 von den Vinschgauer Grafen erbaut. Einmalig in seiner Art ist der romanische Figurenschmuck und das Pflegezentrum für verletzte Vögel - mit Flugvorführungen von Greifvögeln. www.schlosstirol.it.